wirsuchensie

 

Wir suchen einen Mitarbeiter (m/w/d) auf 450 €-Basis für unseren Familienentlastenden Dienst für eine 55-jährige Frau aus dem Landkreis Forchheim. 

Der Familienentlastende Dienst (FeD) ist eine Einzelbetreuung bzw. Begleitung für Menschen mit Behinderung in Stadt und Landkreis Forchheim.
Die Kundin hat eine angeborene Schwerhörigkeit. Durch die Verschlechterung des Hörvermögens ist die Frau ertaubt und benutzt beidseitig Hörgeräte. Ihr Hörvermögen wird insbesondere durch Geräusche aus der Umgebung, wie Straßenlärm, zusätzlich eingeschränkt. Sehr wichtig ist es der Kundin in der Kommunikation miteinbezogen zu werden. Gespräche während des Gehens fallen der Kundin sehr schwer, da sie sich stark konzentrieren muss, wenn sie sich fortbewegt.

Das Sehvermögen der Frau ist ebenfalls stark eingeschränkt. Mit dem Blindenlangstock gelingt es ihr, ihr sehr eingeschränktes Sichtfeld auszugleichen. Bei der Kommunikation mit ihren Mitmenschen müssen die Lichtverhältnisse auf ihre Bedürfnisse angepasst werden. Beim Wechsel der Lichtverhältnisse zwischen hell und dunkel und umgekehrt, kann sie für mehrere Minuten überhaupt nichts mehr sehen. Hinzu kommt die Blendempfindlichkeit bei Sonnenschein und Lichtquellen. Zudem ist die Kundin nachtblind.

Aufgrund ihrer Behinderungen benötigt die Frau im Alltag Unterstützung durch den FeD bei folgenden Aufgabenbereichen:
• Begleitung beim Einkaufen von Lebensmitteln. Die Kundin benötigt Unterstützung bei der Orientierung im Supermarkt und bei der Kommunikation mit den Kassierer*innen und dem Personal im Laden. Zu den weiteren Aufgaben zählt hier auch der Transport der eingekauften Ware mit dem Auto. Für eine gelingende Kommunikation und Unterstützung ist es wichtig, dass der oder die Mitarbeitende während des Einsatzes nicht für längere Zeit das private Smartphone nutzt. Auch sollen während der Einkaufsbegleitung keine eigenen Waren in den Einkaufkorb der Kundin gelegt werden.

• Begleitung zu Arztterminen, Behördengängen, zum Friedhof, etc.

• Begleitung beim Einkaufen von Kleidung, Dekorationsartikeln, Haushaltswaren, Blumen, etc. Die Kundin benötigt hier ebenfalls Unterstützung bei der Orientierung im Geschäft und bei der Auswahl der farblich passenden Artikel, da das Erkennen von Farben eingeschränkt ist. Zur weiteren Hilfestellung sollen ihr die Artikel verbal beschrieben werden. Selbstverständlich ist die Kundin auch hier auf eine Unterstützung in der Kommunikation mit dem Personal des Ladens angewiesen.

• Begleitung bei Tagesausflügen, Wanderungen, Reisen, zum Wertstoffhof, zur Selbsthilfegruppe oder Ähnlichem. Auch hier benötigt die Kundin Unterstützung in der Orientierung, vor allem bei ihr unbekanntem Gelände und Gebäuden. Während Veranstaltungen benötigt sie ebenso Unterstützung bei der Kommunikation mit den anderen Teilnehmer*innen.

Die FeD-Termine und ihre Ausgestaltung obliegen den Wünschen der Kundin. Die Kundin ist bereit, für sie geeignete Personen hinsichtlich Begleittechniken der „sehenden Begleitung“, Rollenverständnis der Assistenz, Umgang mit Konflikten sowie angemessene Vorkehrungen bzw. Kenntnisse über Barrieren für stark hörsehbehinderte Menschen einzuarbeiten.
Der FeD soll vorerst einmal in der Woche stattfinden. Bei Bedarf möchte die Kundin die Begleitung auf zwei Termine pro Woche erhöhen. Die Stundenanzahl pro Termin hängt von den Wünschen der Kundin ab.


Ihre Anforderungen:
• Führerschein und eigener PKW
• Einschlägige Erfahrung im Umgang mit Menschen mit Seh- und Hörbehinderung wäre wünschenswert ist aber nicht erforderlich
• Ein hohes Maß an Belastbarkeit, zeitliche Flexibilität und Konfliktfähigkeit
• Ein hohes Maß an Aufmerksamkeit, Engagement und Zuverlässigkeit
• Identifikation mit den Leitlinien der OBA
• Fähigkeit zum selbstständigen und gewissenhaften Arbeiten

Wir bieten:
• Ein herausforderndes und interessantes Aufgabengebiet
• Fachliche Begleitung
• Die Möglichkeit an Schulungen teilzunehmen
• Vergütung bis zu 450 € monatlich
• Urlaubsanspruch und Lohnfortzahlung im Krankheitsfall
 
Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Kontakt für Bewerber*innen: Antonia Hofmann
Trägergemeinschaft Offene Behindertenarbeit im Landkreis Forchheim e.V.
Bayreuther Straße 9
91301 Forchheim
Telefon: 09191/3206010
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Kontakt für Bewerber*innen: Antonia Hofmann

Trägergemeinschaft Offene Behindertenarbeit im Landkreis Forchheim e.V.
Bayreuther Straße 9
91301 Forchheim
Telefon: 09191/3206010
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!